Tag 2 - Diagnose kalte Hose in Sankt Anton - meine Reise zum Ischgl Ironbike

Thorsten Mittwoch, 3. August 2022 von Thorsten

Im Naturrausch über die Berge

Tag 2 - Diagnose kalte Hose in Sankt Anton - meine Reise zum Ischgl Ironbike

Anzeige:

Der innere Wecker klingelt um kurz vor 6:00 Uhr.

Der innere Wecker klingelt um kurz vor 6:00 Uhr.

Servus - Wer kennt es nicht, das Gefühl ausschlafen zu wollen, aber die Vorfreude auf Neues weckt mich pünktlich um kurz vor 6.00 Uhr. Der Magen knurrt, na super, Frühstück ist doch erst um 8:00 Uhr! Also rein in die Socken und auf zum Morning-Walk an die wichtigsten Anlauf-Punkte im Tal von Sankt Anton.

Mit den ersten Eindrücken geht es zurück in das Hotel-Restaurant, wo mich das Lächeln von Hotel-Fee Hildegard erwartet. Kaum vor Ort und schon spürt man auf Anhieb eine Herzlichkeit im kleinen Hotel Pete mit nur sechs Zimmern.
Das gedeckte Buffet, ein Traum für Aktivurlauber! >>>


  •  Angelegter Teich im Ortskern  
  •  Das SKI-WM Stadion in Sankt Anton  
  •  Morning Walk 
  •  Game, Set & Match in bester Kulisse  
  •  Kleines aber feines Frühstück  
  •  Valluga climb down 

Anzeige:

... berauscht von der Natur

Berauscht von der Natur in Sankt Anton

Berauscht von der Natur in Sankt Anton

Wichtige Nährstoffe für Körper und Geist sind vorhanden und aufgenommen - ab geht es in den Tag. Mit der einfachen Sankt Anton Sommercard im Gepäck, laufe ich zur Galzigbahn und fahre Richtung Vallugaspitze. Das Mountainbike bleibt heute noch stehen.

Schnell und unbemerkt bin ich in einen Naturrausch versetzt und denke mir, bei dem Kaiser-Wetter, ist runter wandern fünf Nummern genialer als mit dem Lift zu cruisen. Neun Kilometer später und mit unglaublichen Impressionen bestückt komme ich im Tal an, dort sehe ich gegenüber die Rendlbahn in voller Fahrt. Was soll’s, im Eifer des Gefechts starte ich wieder durch, >>>

Anzeige:

Leo Blog

  • "Schon längst erinnert mich an Lauterbach, nur noch ein lauter Bach."

    Tag 4 - Mit Budweiser-Plauze und Badelatschen durch das Verwalltal - meine Reise zum Ischgl Ironbike

  • Satter Oberschenkel-Schmerz zum Frühstück

    Tag 3 - Nach dem Rausch folgt ein Kater - meine Reise zum Ischgl Ironbike

Glatte Sohle, zack da ist es passiert

Der Blick von der Rendl-Station

Der Blick von der Rendl-Station

>>> hoch geht´s auf 2000 Meter-Höhe mit der Bahn, und auf den Fußballen über den ausgewiesenen MTB Trail und einen Teil des Alprosenweges talabwärts. Erst ziemlich gemächlich und dann logischerweise plötzlich steiler, na hoffentlich bleiben die Muskeln drei Tage vor dem MTB Rennen Ironbike in Ischgl geschmeidig. Eine Familie aus Holland versucht sich vor mir auf glatter Sohle in das Tal zu kämpfen. Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen, weil mit den Schuhen kannst du höchstens in der Disko glänzen. Zack, da ist es passiert - Diagnose kalte Hose, ohne ärztliche Fachkenntnis „starke Steißbein-Prellung“. Ich fühle mich Disko, frage ob alles in Ordnung ist und ziehe dann vorbei. Im Tal angekommen besorge ich mir pünktlich vor Ladenschluss eine deftige Stärkung aus dem Supermarkt. Auf dem Hotelbalkon betrachte ich den Sonnenuntergang und lasse dabei den Tag Revue passieren.

Gute Nacht!

Regional-Partner:

Regional-Partner:

Regional-Partner:

Regional-Partner:

Regional-Partner:

Eindrücke einer Etappe

Anzeige:

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.